falling deeper
´;
selbstmord

also ich persönlich empfehle eine geringe dosis sarin oder soman ^^

Erst sieht dein Opfer nicht mehr gescheit, es bekommt Kopfschmerzen,
Speicherfluß und eine Rotznase... dann, wenn die Vergiftung sich ausbreitet
beginnen Krämpfe an allen Muskeln des Körpers, das Opfer
kotzt und sch****t sich regelrecht aus, während die Kopfschmerzen extrem
stark werden, die Augen auch in Krämpfen zucken und die bewusste
Wahrnehmung der Umgebung sich allmählich verabschiedet bzw. es zu
Störungen kommt. Jetzt nähert es sich so allmählich dem Ende, es setzen
extremste Krämpfe aller Körpermuskeln und der Skelettmuskulatur ein, das
Opfer ist durch die Krämpfe schon lange nicht mehr zu gezielten Bewegungen
fähig und wird nun komplett demobilisiert, ist geistig verwirrt und bekommt keine
Luft mehr, da sich auch die Atemmuskulatur zunehmend verkrampft. Das Opfer
stirbt innerhalb der nächsten Minuten einen Erstickungstod, da normale Atmung
durch die Krämpfe nicht mehr möglich sind. Bei massiven schockartigen Vergiftungen
kann der Tod bereits vorher durch Herzschlag infolge einer Verkrampfung der
Herzmuskeln eintreten. Es sind auch viele Fälle bekannt, bei denen die
Verkrampfung der Rückenmuskulatur derartig stark war, dass es zu einem
Bruch des Rückgrats kam, was nicht unbedingt tödlich ist...

So, das war eine kurze Zusammenfassung eines Abschnitts meiner Facharbeit ^^





Gratis bloggen bei
myblog.de